Wochentip - 19.11.2018
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch den Einsatz von Cookies kann die Wochentip Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Historie

Ein guter Tipp: Wochentip
Gegründet wurde der Wochentip als Tochterunternehmen der Laumanns-Gruppe im Frühjahr 1994. Mehrere Wochen lang bereitete die Redaktion seit dem 1. März 1994 die ersten Ausgaben vor., der Außendienst stieg am 1. April ein. Die allererste Ausgabe des Wochentips erschien dann am Mittwoch, 20 April. „Was soll der Geiz: Heiraten ist einmalig!“ – mit dieser Titelgeschichte informierte die Redaktion die Leser über das Gedränge“ in den Standesämtern im Frühjahr.

Die erste Ausgabe wurde an Haushalte in Lippstadt und Erwitte in den Kerngebieten und den Siedlungen sowie in Liesborn und Mantinghausen verteilt. Die damalige Auflage:35.000 Exemplare. Sein Domizil hatte der Wochentip in der Anfangszeit in einem kleinen Büro in der Blumenstraße in Lippstadt. Vier Personen waren für Anzeigenverkauf und Redaktion zuständig.

In Geseke wurde die „Mittwochszeitung“, wie sie von vielen auch genannt wird, erstmals am 30. November 1994 ausgetragen. Die Auflage erhöhte sich damit auf 42.000 Zeitungen.
Im Januar 1996 stand dann der Umzug an. Der Raum in der Blumenstraße war zu klein geworden, das Team zog um in die Kolpingstraße. Die neuen Wochentip-Büros wurden im ehemaligen Verlagshaus der Tageszeitung „Der Patriot“ eingerichtet.

Seit dem 1. Juli 1997 wird der Wochentip auch in der Stadt Rüthen und in der Gemeinde Anröchte verteilt. Seit dem 1. Januar 1998 können auch die Bewohner in Steinhausen die Anzeigenzeitung lesen. Mastholte, Langenberg und Wadersloh wurde im April 2000 mit in das Verbreitungsgebiet des Wochentips aufgenommen. Die Auflage stieg durch die Erweiterungen von 42.000 auf 53.000 und nunmehr auf über 60.000 Exemplare.

Der Vertrieb der Wochenzeitung wird durch ein selbständiges Unternehmen organisiert. Dieses Unternehmen Wochentip-Media-Vertriebs GmbH hat sich nicht nur auf die Verteilung der Wochenzeitung spezialisiert, sondern übernimmt auch separate Prospekt- und Beilagenstreuungen an Haushalte im Einzugsgebiet Altkreis Lippstadt. Zur Zeit sorgen rund 300 Verteiler dafür, dass die Anzeigenzeitung pünktlich zugestellt wird. Zudem sind 15 Personen im Einsatz, die den Wochentip zu den einzelnen Verteilern bringen und außerdem während und nach der Zustellung Kontrollen durchführen, um die ordnungsgemäße Verteilung zu überprüfen.

Im Außendienst arbeiten zur Zeit fünf Mitarbeiter. Sie sind zuständig für die Beratung der Anzeigenkunden, beispielsweise in der Frage der Gestaltung von Werbeanzeigen und einer ansprechenden Platzierung im Blatt.

Für die Berichterstattung sind zwei Redakteure zuständig. Das redaktionelle Spektrum reicht von der lokalen Berichterstattung mit Reportagen oder Ankündigungen über Vermischtes, Tipps und Infos für das Wochenende bis hin zu Sonderseiten, die zu Ereignissen in der heimischen Region oder mit aktuellen Verbrauchertipps angefertigt werden.
Wenn der Wochentip fertiggestellt ist, gehen die Druckunterlagen in das Druckzentrum nach Hamm-Rhynern. Jeden Mittwoch Vormittag wird die Wochenzeitung dann gedruckt. Die fertige Auflage wird gegen 10.00 Uhr von Hamm nach Lippstadt transportiert und anschließend sofort von den Wochentip-Mitarbeitern verteilt. Ab 14.00 Uhr finden die Leserinnen und Leser ihre „Mittwochszeitung“ dann im Briefkasten vor.
Wochentip